physio-therapien bonstetten ag
Stallikerstrasse 1B
8906 Bonstetten
telefon +41 44 777 96 00
fax +41 44 777 96 01
info@physion-therapien.org
www.physio-therapien.org


Öffnungszeiten
Therapien
Mo-Fr 7.00 – 19.30 Uhr

 

Empfang
Mo-Fr 8.00 – 17.00 Uhr

Triggerpunkt/Dry Needling

Mit einer myofaszialen Triggerpunkt-Therapie werden sogenannte myofasziale Triggerpunkte im Muskel behandelt. Myofasziale Triggerpunkte sind schmerzhafte, verspannte Bereiche im Muskel eines Menschen. Sie betreffen sowohl den Muskel, deshalb “myo” (myós ist griechisch und bedeutet Muskel), als auch die Faszie, deshalb “faszial”. Myofasziale Triggerpunkte gehören zu den häufigsten Ursachen für chronische Schmerzen am Bewegungsapparat – sogenannte myofasziale Schmerzen. Sie können überall am Körper vorkommen. Eine professionelle Triggerpunkt-Therapie kann die Verspannung und damit auch den Schmerz nachhaltig lösen. Grundsätzlich lassen sich zwei verschiedene Methoden zur Behandlung von Triggerpunkten unterscheiden: die Manuelle Triggerpunkt-Therapie und das Dry Needling (trockenes Nadeln).

 

Manuelle Triggerpunkt-Therapie

Bei der Manuellen Triggerpunkttherapie werden die Triggerpunkte manuell behandelt, um die Verspannungen dauerhaft zu lösen. Man unterscheidet zwischen Triggerpunkt-Techniken, die direkt den Triggerpunkt behandeln, und aszien- Techniken oder Release-Techniken, die grossflächig auf den ganzen Muskel und dessen Faszien einwirken. Die Manuelle Triggerpunkttherapie wird mit starkem manuellem Druck ausgeführt und kann daher für den Patienten auch schmerzhaft sein. Meist wird dieser Schmerz jedoch als lösendes „Wohlweh“ empfunden. 

 

Dry Needling

Dry Needling (trockenes Nadeln) ist eine sehr wirksame Form der Triggerpunkt-Therapie. Mit Dry Needling werden myofasziale Triggerpunkte und Faszien behandelt. Dabei sticht ein speziell ausgebildeter Physiotherapeut, Heilpraktiker oder Arzt mit einer sterilen Akupunktur-Nadel in den Triggerpunkt. Der Nadelstich regt die Sauerstoffversorgung der verspannten Muskelfasern und der Faszien wieder an, senkt die Entzündungsreaktion, verbessert die Durchblutung und löst so die Verspannung dauerhaft und nachhaltig. Der Einstich in den Triggerpunkt erzeugt eine kurze, lokale Zuckungsreaktion im Hartspannstrang, die von vielen Patienten jedoch als angenehmer „Wohlschmerz“ und lösend empfunden wird.